Spezifische Immuntherapie

Ist bei den Typ 1 Allergien, die Beschwerden an den Schleimhäuten von Augen, Nase und Atemwegen verursachen, das Allergen gefunden, so kann man über eine gezielte Desensibilisierung, die sogenannte «spezifische Immuntherapie», nachdenken.

Besonders bei längerfristigem Beschwerdebild (pro Jahr > 3 Wochen) und/oder hohem Medikamentenverbrauch, aber auch bei insgesamt im Lauf der Jahre zunehmenden Beschwerdebild in den oberen Luftwegen ist dies nach heutigem Kenntnisstand bei Kindern und Erwachsenen anzuraten. Dies insbesondere zur Vorbeugung des Bronchialasthmas.

Dafür geeignet sind Pollenallergiker, aber ebenso gut auch Bienen/Wespengift-  und Haustaubmilbenallergiker, wenn bei letzteren die Allergenvermeidungsmassnahmen (Matratzenschutzhülle !) nicht ausreichend bessern.

 

 

Neben der klassischen Spritzenbehandlung bieten wir die kinderfreundliche und auch für zeitlich oft stark beanspruchte Berufstätige sehr geeignete Tropfenbehandlung zur Desensibilisierung an. Diese neuere, sogenannte «sublinguale» Form der spezifischen Immuntherapie ist in der Schweiz zugelassen.

Weiterempfehlen: