Haarausfall

Spricht man landläufig von «Haarausfall», ist damit meistens die Steigerung des täglich beobachteten Haarverlustes und/oder die Tendenz zur Kopfhaarausdünnung («Glatzenbildung») gemeint. Dabei lassen sich beim Erwachsenen die meisten Haarausfallsprobleme einem der folgenden Typen zuordnen.

 

  • Diffuser Haarausfall (z.B. bei anderen Grunderkrankungen, Medikamenteneinnahme, Fieberzustaände usw.)
  • Hormonell bedingter Haarausfall (bei Mann und Frau häufigste Ursache von Haarausfall)
  • Vernarbender Haarausfall

 

Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele andere, aber glücklicherweise seltenere Formen. Eine genaue Untersuchung von Kopfhaut, Blut, Haarwurzelstatus oder Kopfhautgewebsprobe je nach vorliegender Störung bringt hier mehr Sicherheit und Klarheit bei der Einschätzung.

 

Weiterempfehlen: